Wie hoch ist das Vermögen und der Gehalt von Joel McHale?

Joel McHale ist ein amerikanischer Komiker, Schauspieler und eine Fernsehpersönlichkeit mit einem Nettovermögen von 14 Millionen Dollar. Viele Jahre lang war er vor allem als Moderator von E!s Popkultur-Abschluss „The Soup“ bekannt. Er erlangte nationale Bekanntheit, nachdem er in der NBC-Sitcom „Community“ mitgespielt hatte. Von 2004 bis 2015 moderierte er „The Soup“ und spielte von 2009 bis 2015 bei „Community“. Heute ist er ein gefragter Film- und Fernsehschauspieler.

Zu seinen weiteren sehenswerten Fernsehauftritten gehören „The Great Indoors“, „Stargirl“ und die Neuauflage der Spielshow „Card Sharks“, die er moderiert. Auf der großen Leinwand war McHale in Filmen wie „The Informant!“, „The Big Year“, „Ted“, „Adult Beginners“ und „Happily“ zu sehen.

Frühe Lebensjahre

Joel McHale wurde am 20. November 1971 in Rom, Italien, geboren. Die Familie lebte in Italien, während sein Vater Jack als Studiendekan am Loyola University Rome Center arbeitete. Nachdem sie ein wenig umgezogen waren, ließ sich die Familie in einem Vorort von Seattle, Washington, nieder. Joel absolvierte die Mercer Island High School und dann die University of Washington, wo er einen Bachelor-Abschluss in Geschichte und einen Master of Fine Arts-Abschluss vom Professional Actors Training Program erwarb. 1995 Schloß er sein Studium ab.

McHale war Teil der Fast Live! Besetzung, eine lokale Sketch-Comedy-Fernsehshow, die von Seattles KING-TV (Channel 5) produziert wird. Von 1993 bis 1997 war er Mitglied der Impro-Comedy-Gruppe bei Unexpected Productions und nahm an Theatersports teil! im Market Theatre, das sich im berühmten Pike Place Market in der Innenstadt von Seattle befindet. Noch während des Studiums war McHale Mitglied der Impro-Comedy-Gruppe bei Unexpected Productions. Anschließend erwarb er seinen MFA am Professional Actors Training Program der University of Washington.

Berufseinstieg im Fernsehen

McHale begann seine Fernsehkarriere 1996 bei „Almost Live!“, einer lokalen Sketch-Comedy-Show in Seattle. Danach trat er in Episoden einer Reihe von Shows auf, darunter „Bill Nye the Science Guy“, „The Huntress“, „The Fugitive“, „Diagnosis: Murder“ und „Will & Grace“.

McHale fand seinen großen Durchbruch im Jahr 2004, als er anfing, die satirische E! Serie „The Soup“, die verschiedenen Momente der zeitgenössischen Popkultur mit einem süffisanten Biss rekapituliert. Er fährte auch als Autor und ausführender Produzent der Serie, die bis 2015 mit über 618 Folgen äußerst erfolgreich war Gott, du bist hier“ und „Pushing Gänseblümchen“.

Erfolg

2009 landete McHale seine bisher größte Fernsehrolle in der NBC-Sitcom „Community“ mit dem überheblichen ehemaligen Anwalt Jeff Winger, der sich am Greendale Community College einschreibt, nachdem ihm die Zulassung verweigert wurde, weil er gelogen hatte, er habe einen Bachelor-Abschluss. „Community“, eine von der Kritik gefeierte Serie, die sich langsam zu einem Publikumsliebling aufgebaut, lief Staffeln sechs bis 2015. Während dieser Zeit trat McHale in Episoden verschiedener Shows auf, darunter „Sons of Anarchy“ und die Zeichentrickserie „Phineas and Ferb“ und „Randy Cunningham: Ninja der 9. Klasse.“ Er war auch Gastgeber der Independent Spirt Awards, der VGX Awards, des White House Correspondents’ Dinner und der ESPY Awards. Von 2016 bis 2018 hatte McHale eine regelmäßige Rolle bei der Wiederbelebung von „Akt X“.

McHale debütierte 2018 mit seiner eigenen Talkshow „The Joel McHale Show with Joel McHale“ auf Netflix. Das Programm kombinierte Interviews mit prominenten Gästen mit Sketchen und Videoclips, die sich auf Popkultur konzentrierten. McHale folgte mit einer überzeugenden Rolle in „Santa Clarita Diet“ und mit einer Gastdiskussionsposition in „The Masked Singer“. 2019 begann er, den Neustart der Spielshow „Card Sharks“ zu moderieren. Zwei Jahre später moderierte er die Wettbewerbsreihe „Crime Scene Kitchen“. Zu McHales weiteren Credits gehörten Episoden von „Mr. Iglesias“, „Black-ish“, „Dummy“, „The Twilight Zone“ und „American Housewife“. Er hatte auch eine regelmäßige Rolle als Sylvester Pemberton in den ersten beiden Staffeln von „Stargirl“, bevor er in der dritten Staffel zu einer regulären Serie wurde.

Ari Perilstein/Getty Images

Filmkarriere

McHale erschien erstmals 2004 auf der großen Leinwand, als er eine kleine Rolle in der Superhelden-Fortsetzung „Spider-Man 2“ hatte. Es folgten kleine Rollen in „Lords of Dogtown“ und „Mini’s First Time“. McHale hatte seine erste Hauptrolle in einem Film im Jahr 2008, als er in der animierten Fortsetzung „Open Season 2“ dem Maultierhirsch Elliot seine Stimme gab. Im Jahr darauf hatte er eine bemerkenswerte Nebenrolle als FBI-Spezialagent Robert Herndon in der biografischen Krimikomödie „The Informant!“ mit Matt Damon in der Hauptrolle. Anschließend war McHale in „Spy Kids: All the Time in the World“, „What’s Your Number?“, „The Big Year“ und „Ted“ zu sehen.

Im Jahr 2014 spielte McHale den Ex-Ehemann von Drew Barrymores Charakter in der Komödie „Blended“. In diesem Jahr war er in drei weiteren Titeln zu sehen: dem übernatürlichen Horrorfilm „Deliver Us from Evil“, der Dramedy „Adult Beginners“ und der schwarzen Komödie „A Merry Friggin’ Christmas“. McHale war 2018 in vier weiteren Filmen zu sehen; Sie waren „Assassination Nation“, „A Futile and Stupid Gesture“, „Game Over, Man!“ und „The Happytime Murders“. Im Jahr 2020 lieh er seine Stimme dem animierten Martial-Arts-Film „Mortal Kombat Legends: Scorpion’s Revenge“, in dem er den Charakter von Johnny Cage spielte. Er wiederholte diese Rolle in dem Eintrag von 2021 „Mortal Kombat Legends: Battle of the Realms“. Zu McHales weiteren Filmen gehören „Becky“, „Happily,

Joel McHale-Gehalt

Wie viel hat Joel McHale als Moderator von The Soup pro Jahr verdient? 2 Millionen Dollar. Auf seinem Höhepunkt verdiente McHale 60.000 US-Dollar pro Folge von Community.

Im Jahr 2018 moderierte Joel 18 Folgen einer suppenähnlichen Show für Netflix mit dem Titel „The Joel McHale Show with Joel McHale“.

Joel hat in mehreren großen Filmen mitgewirkt, darunter „The Informant!“ (2009), „Ted“ (2012) und „The Happytime Murders“ (2018).

Persönliches Leben

1996 heiratete McHale Sarah Williams; Zusammen haben sie zwei Söhne namens Isaac und Eddie und leben in den Hollywood Hills von Los Angeles. Nach der Diagnose seiner Söhne als Legastheniker entdeckte McHale, dass er auch an einer Lesestörung Überraschung.

McHale ist Fußballfan und unterstützt die Seattle Seahawks. Er ist auch ein Fan des E-Sport-Teams Los Angeles Gladiators. McHale besucht eine presbyterianische Kirche und ist ein Verfechter der LGBTQ+-Community.

Immobilie

2007 zahlten Joel und Sara 1,88 Millionen Dollar für ein Haus im Viertel Los Feliz in LA. Sie boten das Haus im August 2016 für 2,4 Millionen Dollar zum Verkauf an und fanden einen Monat später einen Käufer für 2,55 Millionen Dollar. 2009 zahlten die McHales 500.000 Dollar für ein bescheidenes Haus in Sammamish, Washington.

Im Oktober 2014 zahlten sie 5,15 Millionen Dollar für eine geschlossene Villa in Studio City, Kalifornien.