Wie hoch ist das Vermögen von Michael Schumacher?

Michael Schumacher ist ein ehemaliger deutscher Formel-1-Rennfahrer mit einem Nettovermögen von 600 Millionen Dollar. Michael ist einer von nur einer Handvoll Athleten, die während ihrer Karriere mehr als 1 Milliarde US-Dollar verdient haben. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere verdiente er 80 bis 100 Millionen Dollar pro Jahr. Davon verdiente er jährlich 10 Millionen Dollar, um bei öffentlichen Auftritten einen Shell-Hut zu tragen.

Er begann schon sehr früh mit dem Rennsport und gilt heute als der erfolgreichste Formel-1-Fahrer aller Zeiten. Seine Karriere erstreckte sich von 1991 bis 2006 bei Jordan Benetton und Ferrari. Auch Michaels jüngerer Bruder Ralf Schumacher blickt auf eine äußerst erfolgreiche Rennfahrerkarriere zurück.

Tragischerweise wurde Michaels Leben im Dezember 2013 nach einem Skiunfall auf den Kopf gestellt. Der Unfall hinterließ bei ihm bleibende Hirnschäden.

Frühes Leben und Aufstieg

Michael Schumacher wurde am 3. Januar 1969 im damals westdeutschen Hürth geboren. Michael, der Sohn von Rolf und Elisabeth Schumacher, wurde mit Geschwindigkeit im Blut geboren. Als Michael gerade vier Jahre alt war, baute sein Vater einen kleinen Motorradmotor in seinem Tretkart. Mit Unterstützung seiner Eltern wurde er das jüngste Mitglied des Kartclubs auf der Kartbahn in Kerpen-Horrem. Im Alter von sechs Jahren würde Schumacher seine erste Vereinsmeisterschaft gewinnen. Während seiner Kindheit und Jugend fuhr er Rennen und gewann viele Meisterschaften in deutschen und europäischen Kartrennen. Obwohl die Vorschriften in Deutschland ein Mindestalter von 14 Jahren vorschreiben, um einen Kart-Führerschein zu erhalten, erwarb Schumacher im Alter von 12 Jahren einen Führerschein in Luxemburg. Seit er 1983 seinen deutschen Führerschein erhalten hat, Er gewann viele deutsche und europäische Kart-Meisterschaften. 1989 unterschrieb er beim Formel-3-Team WTS von Willi Weber.

Formel-1-Rennen

Sein Formel-1-Debüt gab Michael 1991 beim Belgischen Grand Pix. Er kam 1994 in Fahrt, als er sechs von sieben Rennen gewann. 1996 trat er dem Rennteam Scuderia Ferrari SPA bei. Bis zur Ankunft von Schumacher kämpfte das Team jahrelang um den Gewinn einer Meisterschaft. Michael begann praktisch über Nacht, Rennen für das kämpfende Team zu gewinnen. Dieser Erfolg wurde 1999 besonders deutlich, als Michael den prestigeträchtigen Konstrukteurstitel gewann. Obwohl seine Karriere Ende der 90er Jahre in Flammen steht, sollte das nächste Jahrzehnt eine weitere Reihe äußerst erfolgreicher und lukrativer Siege bringen. Etwa ab dem Jahr 2000 gewann Schumacher mehr Meisterschaften als jeder andere Fahrer in der Geschichte des Rennsports. Er gewann sieben Mal die Fahrerweltmeisterschaft der Formel 1 (1994, 1994, 2000, 2001, 2002, 2003 und 2004). Er gewann die Weltmeisterschaft im Jahr 2000 (seine dritte), den italienischen Grand Pix und den japanischen Grand Pix. Sein Erfolg ließ um 2005 nach, und 2006 gab er seinen Rücktritt bekannt. 2010 kündigte er ein Comeback mit Mercedes GP an. Er erzielte beim Großen Preis von Monaco 2012 die schnellste Qualifikationszeit und wurde beim Großen Preis von Europa 2012 Dritter. Damit wurde er der einzige älteste Fahrer, der seit Jack Brabhams zweitem Platz 1970 beim Großen Preis von Großbritannien auf dem Podest stand. Er erzielte beim Großen Preis von Monaco 2012 die schnellste Qualifikationszeit und wurde beim Großen Preis von Europa 2012 Dritter. Damit wurde er der einzige älteste Fahrer, der seit Jack Brabhams zweitem Platz 1970 beim Großen Preis von Großbritannien auf dem Podest stand. Er erzielte beim Großen Preis von Monaco 2012 die schnellste Qualifikationszeit und wurde beim Großen Preis von Europa 2012 Dritter. Damit wurde er der einzige älteste Fahrer, der seit Jack Brabhams zweitem Platz 1970 beim Großen Preis von Großbritannien auf dem Podest stand.

Im Lauf der Jahre war Michael in verschiedenen Kontroversen verwickelt. Einige davon beinhalten Vorladungen und Strafen für gefährliches Fahren sowie angebliche Fahrlässigkeit und Betrugsskandalvorwürfe.

Skiunfall

Tragischerweise endete Michaels Karriere nach einem Skiunfall im Dezember 2013, der ihm ein Schädel-Hirn-Trauma zufügte. Er war mit seinem 14-jährigen Sohn Mick in den französischen Alpen beim Skifahren gewesen, als er gestürzt und mit dem Kopf auf einen Felsen aufschlug. Er erlitt schwere Kopfverletzungen, obwohl er einen Skihelm trug. Laut Ärzten wäre er gestorben, wenn er den Helm nicht getragen hätte.

Schumacher wurde für sechs Monate in ein medizinisch bedingtes Koma versetzt und wurde seitdem nicht mehr öffentlich gesehen. Im Juni 2014 erlangte er das Bewusstsein wieder und wurde weiter zur Reha in die Schweiz verlegt.

Michael konnte schließlich im September 2014 zur weiteren Genesung nach Hause gebracht werden. Im November 2014 wurde berichtet, dass Michael gelähmt und im Rollstuhl sitzt. Er konnte nicht sprechen und litt unter Gedächtnisverlust. Im September 2019 wurde Michael nach Paris transportiert, um sich einer intensiven Stammzellenbehandlung zu unterziehen, in der Hoffnung, dass sie ihm helfen könnte, sich zu erholen.

(PATRIK STOLLARZ/AFP über Getty Images)

Philanthropie

Während seiner Karriere spendete Michael zig Millionen, möglicherweise Hunderte Millionen Dollar an globale Wohltätigkeitsorganisationen. Der genaue Gesamtbetrag ist nicht bekannt, da ein Großteil seiner Ausgaben anonym erfolgt. Es ist bekannt, dass er in seinen letzten fünf Jahren als Fahrer insgesamt 50 Millionen Dollar an die UNESCO gespendet hat. Im Laufe der Jahre hat er insgesamt 1,5 Millionen Euro an die UNESCO gespendet. Außerdem betreute Schumacher den Bau einer Schule für unterversorgte Kinder in Dakar, Senegal. Außerdem unterstützt er ein Krankenhaus für kindliche Kriegsopfer in Sarajevo. Er spendete auch 5-10 Millionen Dollar an die Clinton Foundation. 2003 wurde er zum Ambassador-at-Large für die Most Serene Republic of San Marino ernannt. 2004 spendete er 10 Millionen Dollar, um den Opfern des Erdbebens im Indischen Ozean zu helfen. Er verlor seinen Leibwächter (und den Leibwächter’s zwei Söhne) vor dem Erdbeben und dem daraus resultierenden Tsunami. Schumacher betreut den Palast für die Armen in Lima, Peru, eine Wohltätigkeitsorganisation, die obdachlosen Kindern hilft, eine Ausbildung, Nahrung, Kleidung und Unterkunft zu erhalten.

Persönliches Leben

Michael heiratete Corinna Betsch im August 1995. Gemeinsam haben sie zwei Kinder, Tochter Gina-Marie (geb. 1997) und Mick (geb. 1999). Michael war schon immer darauf bedacht, sein Privatleben aus dem Rampenlicht zu halten. 2019 wurde Mick Schumacher als Fahrer für die Ferrari Driver Academy bekannt gegeben. Vor seinem Unfall ritt Michael gerne und spielte Fußball für seinen bekannten Verein, den FC Echichens.

Bestätigungen und Einnahmen

Michael Schumacher ist auch einer der bestbezahlten Athleten aller Zeiten mit Karriereeinnahmen, die leicht eine Milliarde Dollar übersteigen. Auf diesem Einkommensniveau ist er der fünftbestverdienende Athlet aller Zeiten hinter sich Jack Nicklaus(1,2 Milliarden Dollar), Arnold Palmer (1,7 Milliarden Dollar), Tiger Woods (1,7 Milliarden Dollar) und Michael Jordan (2 Milliarden Dollar). Selbst in Jahren, in denen er kein Rennen fuhr, verdiente Schumacher allein mit Sponsoren 50 Millionen Dollar. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere erhielt er von Shell 10 Millionen Dollar pro Jahr dafür, dass er bei fast allen öffentlichen Auftritten einen Hut mit dem Firmenlogo trug. Auf seinem Höhepunkt verdiente er 80 bis 100 Millionen Dollar pro Jahr, was häufig ausreichte, um ihn zum bestbezahlten Athleten der Welt zu machen. Er taucht jedes Jahr auf der Forbes-Liste der bestbezahlten Athleten auf, seit sie 1990 damit begannen, Athleten zu verfolgen.

Immobilie

Michael und seine Frau besitzen ein beneidenswertes Immobilienportfolio, das sich über die ganze Welt erstreckt. Zum Zeitpunkt seines Unfalls war der Hauptwohnsitz von Michael und seiner Frau Corinna ein Herrenhaus in der Schweiz am Ufer des Genfersees. Sie besitzen auch eine Pferderanch in Texas, da er und seine Frau beide eine große Leidenschaft für Pferde hatten. Im Jahr 2018 kaufte Michaels Frau ein 40-Millionen-Dollar-Anwesen auf Mallorca, Spanien, das sich über 160.000 Quadratmeter erstreckt.