Das Vermögen von Phil Spector: Phil Spector war ein amerikanischer Plattenproduzent und Songwriter, der zum Zeitpunkt seines Todes über ein Nettovermögen von 50 Millionen Dollar verfügte. Sein Nettovermögen könnte tatsächlich viel höher sein, abhängig von seinem aktuellen Besitzstand an einem der vermutlich wertvollsten Song-Royalty-Kataloge der Welt. Sicherlich das Wertvollste, das vorübergehend von Einem Produzenten gesammelt wurde, im Gegensatz zu einem Künstler/Songwriter. Zwischen 1960 und 1965 erreichte 24 von Spector produzierte Alben die Top 40. Spector produzierte die Songs “Unchained Melody” und “You’ve Lost That Loving Feeling” für die Righteous Brothers. Beide Tracks würden aufgrund ihrer Verwendung in Filmen und Coverversionen schließlich zu den wertvollsten Songs aller Zeiten gehören.

John Lennon nannte Spector „ den größten Plattenproduzenten aller Zeiten “. Brian Wilson von den Beach Boys nannte Spector „ die größte Inspiration meines Lebens “.

Obwohl Spector einst als revolutionärer Produzent bekannt war, wurde der die Musikproduktionsformel „Wall of Sound“ entwickelt, wurde sein Ruf ruiniert, als er 2003 für den Mord an der Schauspielerin Lana Clarkson verurteilt wurde. Er starb schließlich im Gefängnis, wo er eine lebenslange Haftstrafe verbüßte. Er war seit 2009 im Gefängnis und hätte 2025 auf Bewährung bezahlt werden können. Trotz seines Sturzes gilt Spector immer noch als eine der revolutionärsten und einflussreichsten Figuren der modernen Musikgeschichte, insbesondere in Bezug auf die Popmusik.

Nachdem er seine Karriere als Sänger begonnen hatte, zog sich Spector 1966 als Musiker zurück. Drei Jahre später kehrt er als Produzent zurück und erzielt mit einigen der größten Gruppen dieser Zeit, darunter den Beatles. Später folgte er mit Leonard Cohen, den Ramones und vielen anderen zusammen. Ohne die Initiativen und Ideen von Spector wäre das Art-Rock-Genre wahrscheinlich nie entstanden. Er half auch dabei, moderne Popmusik mit Studioproduktionselementen zu integrieren und den Aufnahmeprozess effektiv zu einem anderen Instrument innerhalb einer Band zu machen. 1989 wurde Phil Spector in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Fast ein Jahrzehnt später wurde er in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen. Phil Spector gilt als einer der größten Produzenten der Musikgeschichte.

Frühes Leben: Harvey Phillip Spector wurde am 26. Dezember 1939 in der Bronx, New York, geboren. Phil wuchs in einem jüdischen Haushalt bei Eltern auf, von denen einige glauben, dass sie Cousins ​​​​​​ersten Grades waren. Im Alter von sechs Jahren erlebte er eine Tragödie in der Familie, als sein Vater Selbstmord begann und seine Mutter zurückließ, um die Familie zu unterstützen, indem sie als Näherin durchgeführt. Während der High School lernte Phil Gitarre spielen und tritt bei lokalen Talentshows auf. In dieser Zeit gründete er auch seine erste Band – The Teddy Bears.

Karriere: Die Teddybären wurden ziemlich erfolgreich und nahmen eine Reihe erfolgreicher Singles auf. Während dieser Zeit lernte Spector von Stan Ross, dem Miteigentümer der Gold Star Studios, auch, wie man Musik produziert. In den 60er Jahren konzentrierte sich Phil hauptsächlich auf das Produzieren, anstatt seine eigene Musik zu kreieren. Er läuft mit Künstlern wie Curtis Lee, den Crystals, Connie Francis und vielen anderen zusammen.

(Foto von Michael Ochs Archives/Getty Images)

Obwohl Spectors Karriere gegen Ende der 60er-Jahre leicht einbrach, erholte er sich in den 70er-Jahren wieder, nachdem er einen neuen Vertrag mit A&M Records unterschrieben hatte. Er erzielte mit dem Beatles-Album „Let It Be“ große Erfolge und Erfolge mit vielen einzelnen Mitgliedern der englischen Gruppe an ihren Soloalben. In dieser Zeit ausgeführt er seine berühmte Wall-of-Sound-Technik.

Nach schweren Kopfverletzungen bei einem Autounfall begann Spector, sich aus dem öffentlichen Leben zurückzuziehen. Während dieses Jahrzehnts erlangte Phil weitere Anerkennung, nachdem er mit den Ramones zusammengearbeitet hatte. Von den 80ern bis Anfang der 2000er war er meist ruhig – abgesehen von einer kurzen Zusammenarbeit mit Yoko Ono im Jahr 1981.

Verurteilung wegen Mordes: Im Jahr 2003 Star Lana Clarkson an einer Schusswunde im Gesicht. Sie war in Spectors kalifornischem Herrenhaus gestorben, und Phil behauptete später, der Tod sei das Ergebnis eines „versehentlichen Selbstmords“. Spectors Geschichte begann sich jedoch bald aufzulösen. Beim ersten 9-11-Anruf nach Clarksons Tod sagte Phil klar: „Ich glaube, ich habe jemanden getötet.“ Augenzeugen berichten auch, dass Spector gesehen wurde, wie er mit einer Waffe aus der Hintertür ging.

Nach Zahlung einer Kaution von 1 Million Dollar blieb Phil ein freier Mann. Sein Prozess begann im Jahr 2007, und später in diesem Jahr wurde sein Fall aufgrund einer unentschlossenen Jury für einen Fehlprozess erklärt. Obwohl er seine Musikkarriere fortsetzte, wurde Phil 2008 zu einem Wiederaufnahmeverfahren vorgeladen. Diesmal kam die Jury zu einem Schuldspruch. Daraufhin wurde er zu 19 Jahren lebenslanger Haft verurteilt. Aufgrund seines verschlechternden Gesundheitszustands wurde er hauptsächlich als Insasse in der California Health Care Facility festgehalten.

(Foto von Gabriel Bouys-Pool/Getty Images)

Tod : Phil Spector starb am 16. Januar 2021 im Alter von 81 Jahren, Berichte folgten an den Folgen von COVID-19.

Beziehungen: 1963 heiratete Spector Annette Merar, die Leadsängerin der Spectors Three. Obwohl er seine Plattenfirma später nach seiner Frau benannte, hatte Phil eine Affäre mit einer anderen Sängerin namens Veronica Bennett (besser bekannt als Ronnie Spector). Nachdem er Annette verlassen hatte, heiratete Phil statt Veronica. Im Laufe ihrer Beziehung adoptierte das Paar drei Kinder.

Ronnie Spector gab später zu, dass sie inhaftiert und missbraucht wurde, als sie mit Phil in Kalifornien lebte. Anschließend gelang es ihr 1972 mit Hilfe ihrer Mutter zu fliehen, und ihre Scheidung wurde 1974 abgeschlossen. Ronnie Spector behauptete später, dass sie im Rahmen des Scheidungsverfahrens keine Beteiligung an Phils Geschäft oder Sorgerecht für die Kinder verfolgte, weil er gedroht hatte, sie töten zu lassen, wenn sie es tate.

Nachdem ihre Mutter ausgesetzt war, wurden Phils Kinder ähnliche Misshandlungen. Sie behaupteten später, dass sie in dem Haus eingesperrt gewesen seien und gezwungen worden seien, sexuelle Handlungen mit seiner neuen Freundin zu simulieren.

In den 80er Jahren bekamen Phil und seine Freundin Janis Zavala zwei gemeinsame Kinder.

2006 heiratete Phil Spector seine dritte Frau, Rachelle Short. Zu der Zeit war sie eine 35-jährige Kellnerin. Er Krieg in seinen 70ern. Das war 2006, als er wegen Mordes auf den Prozess wartet. Zehn Jahre später reicht Phil die Scheidung ein. In seinem Scheidungsantrag beschwerte sich Spector darüber, dass Rachelle sein Vermögen für Schmuck, Schönheitsoperationen, Autos, Häuser und sogar ein teures Privatflugzeug verschwendete. Berichte kauft sie allein für ihre Mutter zwei Häuser.

Immobilien: Im Jahr 2019 wurde bekannt gegeben, dass Spectors französische Residenz im Chateau-Stil in Alhambra, Kalifornien, zu einem Preis von 5,5 Millionen US-Dollar zum Verkauf stand. Dies war natürlich der Ort des Mordes an Lana Clarkson im Jahr 2003. Ursprünglich von Spector im Jahr 1998 für 1,1 Millionen US-Dollar gekauft, wurde das Anwesen als „schönes und charmantes Schloss“ bekannt, obwohl die Anwohner Phil verabscheuten, weil er ihnen das Gefühl gab, Bauern zu sein. Das bewachte Anwesen verfügt über 8.700 Quadratmeter Wohnfläche, Kristallkronleuchter und handgemalte Wandmalereien. Das Anwesen verfügt auch über einen eigenen eingebauten Friseursalon.

Im August 2020 wurde der Preis auf 4 Millionen Dollar gesenkt. Im Januar nahm das Anwesen ein bedingtes Angebot in Höhe von rund 3,98 Millionen US-Dollar an.