Randy Quaid Net Worth: Randy Quaid ist ein amerikanischer Schauspieler mit einem Nettovermögen von -1 Million Dollar. Randy Quaid ist für seinen vielseitigen Schauspielstil bekannt und hat im Lauf der Jahre in einer Reihe bemerkenswerter Kinofilme mitgewirkt. Quaid ist auch ein etablierter Fernsehschauspieler und ein talentierter Synchronsprecher. Außerdem wirkt er in verschiedenen Theaterproduktionen mit. Im Laufe seiner Karriere wurde Randy Quaid für mehrere Auszeichnungen nominiert, darunter Emmys und Academy Awards.

Frühes Leben: Randy Randall Rudy Quaid wurde am 1. Oktober 1950 in Houston, Texas, geboren. Er wuchs zusammen mit seinem jüngeren Bruder Dennis Quaid, der ebenfalls Schauspieler wurde, in Bellaire, Texas, auf. Er begann zum ersten Mal in der High School zu Schauspielern und entwickelte sofort eine Leidenschaft für das künstlerische Streben. Schon bald beschloss er, eine Vollzeitkarriere als Schauspieler anzustreben, und das Schauspiel an der University of Houston.

Karriere: Während seines Studiums an der University of Houston schickte ihn sein Schauspiellehrer zu einem Vorsprechen für den Film The Last Picture Show . Randy Quaid buchte die Rolle und begann offiziell seine Karriere als Filmschauspieler. Es folgten Rollen in Filmen wie What’s Up, Doc? und Papiermond . Er erregte zum ersten Mal große Aufmerksamkeit, nachdem er in dem Film The Last Detail aufgetreten war, und wurde für einen Oscar als bester Nebendarsteller nominiert. Außerdem wurde er für einen Golden Globe Award und einen BAFTA Award nominiert.

In der nächsten Zeit tritt der mittlerweile etablierte Quaid in Filmen wie „ The Missouri Breaks “, „Midnight Express“, „Breakout“, „Martians Go Home“, „Goya’s Ghosts“ und „ Cold Dog Soup “ auf. 1987 gewann Quaid einen Golden Globe, nachdem er Präsident Lyndon B. Johnson in dem Fernsehfilm LBJ: The Early Years dargestellt hatte.

In den 90er Jahren trat Quaid in Filmen wie Kingpin, Independence Day, Quick Change auf und trat erstmals in der Filmreihe National Lampoon’s Vacation auf. 2004 sprach er eine Hauptfigur im Animationsfilm Home on the Range aus . 2005 buchte er eine wichtige Rolle in dem Film Brokeback Mountain .

Randy Quaid hat im Laufe seiner Karriere in verschiedenen TV-Shows mitgewirkt, darunter Saturday Night Live, die Miniserie Elvis, The Ren and Stimpy Show und Texas Ranch House . Darüber hinaus hat Quaid eine lange Geschichte als Hauptdarsteller in großen Theaterproduktionen, darunter Sam Shepards True West und The God of Hell .

JAVIER SORIANO/AFP über Getty Images

Beziehungen: Randy Quaids erste Ehe war mit Ella Marie Jolly, einem ehemaligen Model. Sie waren 1980 verheiratet und hatten ein gemeinsames Kind, bevor sie sich 1989 scheiden ließen. Randy heiratete dann sofort Evi Motolanez, die er 1987 bei einem Filmset kennenlernte.

Kontroversen und rechtliche Probleme: Das Leben von Randy Quaid war ziemlich turbulent, und die wilde Fahrt begann um die 90er Jahre. Kurz nachdem er seine zweite Frau Evi geheiratet hatte, begann Quaid über eine Verschwörungstheorie zu sprechen, bei der es um ein kriminelles Unternehmen ging, das sein Geld stahl. Er erklärte, dass diese mysteriöse Gruppe einen Treuhandfonds in seinem Namen eingerichtet und damit begonnen habe, Lizenzgebühren umzuleiten, die ihm zu Recht gehörten.

Im Jahr 2005 verklagte Randy Quaid die Produzenten von Brokeback Mountain auf 10 Millionen Dollar und behauptete, sie hätten ihn weit unter dem Marktpreis bezahlt, nachdem sie ihn in die Irre geführt hatten. Laut Quaid haben die Produzenten Randy gesagt, dass Brokeback Mountain eine kleine, unabhängige Produktion ohne wirkliche Hoffnung auf Geld sei. Der Film spielte 178 Millionen Dollar ein und ließ Quaid angeblich ein wenig manipuliert zurück.

Später wurde Randy Quaid nach einer Reihe seltsamer Ereignisse während der Proben für Lone Star Love , ein Broadway-Musical, von der Actor’s Equity Union ausgeschlossen und mit einer Geldstrafe von 81.000 Dollar belegt. Es taucht Berichte auf, die darauf hindeuteten, dass Evi die Produzenten und die Rolle belästigt hatte, indem sie unhöfliche, explizite und bedrohliche E-Mails verschickte. Es wurde auch behauptet, Quaid habe andere Schauspieler und Produktionsmitarbeiter verbal und körperlich misshandelt. Einige Berichte weisen jedoch darauf hin, dass die Produzenten gegen Quaid vorgegangen sind, um ihm sein vertragliches Recht auf Teilnahme am kreativen Prozess zu rauben.

Die Dinge wurden wirklich ernst, als Evi und Randy 2009 festgenommen wurden, nachdem sie eine 10.000-Dollar-Rechnung in einem Hotel in Santa Barbara nicht bezahlt hatten. Sie verließen das Hotel ohne zu bezahlen und wurden anschließend festgenommen und des Betrugs angeklagt. Obwohl Evi für schuldig befunden wurde, wurde Randys Fall mangels Beweisen abgewiesen.

Während dieser Zeit verpassten Randy und Evi häufig das Erscheinen vor Gericht, blieben gegen Kaution aus und es wurden Haftbefehle gegen ihre Verhaftung ausgestellt. Die Medien wurden aufmerksam und Randy Quaids Ruf als Schauspieler begann zu leiden. Dann wurden sie in einem Gästehaus eines Anwesens gefunden, das ihnen einst gehörte. Zu seiner Verteidigung argumentierte Randy Quaid, dass die Immobilie nie wirklich verkauft worden sei und dass seine Unterschrift während der Transaktion gefälscht worden sei. Der neue Besitzer des Grundstücks ließ das Paar festnehmen, nachdem es entdeckt hatte, dass es Schäden in Höhe von 30.000 US-Dollar an dem Grundstück verursacht hatte.

Wieder einmal beschlossen, Randy und Evi, auf Kaution zu verzichten und ihre Gerichtstermine zu verfallen, aber dieses Mal flohen sie aus dem Land und beantragten Asyl in Kanada. Während dieser Zeit begannen sie, ihre Befürchtungen über ein kriminelles Unternehmen namens “Star Wackers” zu äußern. Laut Randy und Evi war diese Gruppe unter anderem für den Tod von Heath Ledger verantwortlich.

Obwohl Evi aufgrund ihres Familienerbes im Jahr 2011 die kanadische Staatsbürgerschaft erteilt wurde, wurde Randys Antrag auf Daueraufenthalt abgelehnt. Das Paar verklagte das Außenministerium, weil es seine Pässe widerrufen hatte, aber sie würden bald gezwungen sein, in die Vereinigten Staaten zurückzukehren und sich ihren alten Klagen wegen Verbrechens zu stellen. Kanada beschloss schließlich, das Paar abzuschieben.

Anscheinend waren die Quaids entschlossen, der kanadischen Regierung zuvor zu kommen, als sie 2015 über die Grenze nach Vermont fuhren. Sie wurden sofort festgenommen und mit einer Kaution von jeweils 500.000 US-Dollar in separate Justizvollzugsanstalten gebracht. Die Annahme war, dass sie nach Kalifornien zurückgeschickt würden, um sich ihrer Anklage zu stellen, aber ein Richter aus Vermont stellte Unregelmäßigkeiten in ihrem Fall fest und hob die Auslieferungsanordnung auf.

In einer späteren Presseerklärung erklärte der Anwalt von Randy Quaid, dass ein kalifornischer Richter ursprünglich einen Haftbefehl erlassen hatte, bevor das mutmaßliche Verbrechen stattfand. Randy und Evi beschlossen dann, Vermont zu ihrem Zuhause zu machen, da der Staat dem Paar die Erlaubnis erteilte, ohne Bedingungen zu bleiben. Obwohl angenommen wurde, dass sie verhaftet werden würden, wenn sie Vermont verlassen würden, widerstehen die Quaids 2017 nach Kalifornien und es wurden keine Maßnahmen gegen sie ergriffen.