Wie hoch ist das Vermögen von Tiffany Darwish?

Tiffany Darwish, besser bekannt als „Tiffany“, ist eine amerikanische Sängerin und ehemaliges Teenie-Idol mit einem Nettovermögen von 4 Millionen Dollar. Tiffanys 1987er Cover des Songs „I Think We’re Alone Now“ blieb zwei Wochen auf Platz eins der Billboard Hot 100. Der Song verhalf schließlich Tiffanys selbstbetiteltem Debütalbum zu vierfachem Platin in den USA, fünffachem Platin in Kanada und Gold im Vereinigten Königreich. Sie veröffentlichten acht Studioalben, von denen das zweite „Hold an Old Friend’s Hand“ mit Platin ausgezeichnet wurde, aber auch ihr letzter großer Erfolg als kommerzielle Künstlerin war.

Spätere Hit-Singles waren „Could’ve Been“, „All This Time“ und „I Saw Him Standing There“. Neben der Musik war Tiffany in zahlreichen Reality-Fernsehserien zu Gast und hat in Filmen wie „Necrose“ und „Mega Piranha“ mitgespielt.

Frühes Leben und Berufseinstieg

Tiffany Darwish wurde 1971 in Norwalk, Kalifornien, als Tochter der Eltern Janie und James geboren. Sie ist mütterlicherseits britischer und indischer Abstammung und väterlicherseits libanesischer Abstammung. Als Tiffany etwas mehr als ein Jahr alt war, ließen sich ihre Eltern scheiden. Als Teenager besuchten sie die Norwalk High School und die Leffingwell Christian High School.

1981 gab Tiffany ihr Konzertdebüt mit dem Country-Sänger Jack Reeves an einem Veranstaltungsort in Chino, Kalifornien. Später, als sie im Palomino Club in Los Angeles sang, wurde sie von Singer-Songwriter Hoyt Axton und seiner Mutter Mae entdeckt, die Tiffany zu einem Auftritt nach Nashville, Tennessee, mitnahmen. Tiffany unterzeichnete 1984 einen Plattenvertrag mit dem Produzenten George Tobin. Im nächsten Jahr nahm sie an der Show „Star Search“ teil und belegte den zweiten Platz.

Erste Alben

1987 veröffentlichte Tiffany ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Obwohl die erste Single „Danny“ es nicht in die Charts schafft, schafft es die zweite Single, ein Cover von „I Think We’re Alone Now“ von Tommy James & the Shondells, auf Platz eins der Billboard Hot 100 für zwei Wochen. Die Single „Could’ve Been“ erreichte ebenfalls Platz eins der Billboard-Charts, während Tiffanys modifizierte Version von „I Saw Her Standing There“ von den Beatles mit dem Titel „I Saw Him Standing There“ Platz sieben erreichte. Darüber hinaus stellte Tiffany mit ihrem Debütalbum einen Rekord als jüngste Künstlerin auf, die die Billboard-Charts anführte.

Tiffanys zweites Album „Hold an Old Friend’s Hand“ wurde 1988 veröffentlicht. Obwohl es weniger erfolgreich war als ihr erstes Album und keine Nummer-eins-Hits hervorbrachte, erreichte es dennoch eine Platin-Zertifizierung. Die Single „All This Time“ schafft es in die Top Ten, während „Radio Romance“ die Top 40 erreichte. Nach diesem Album verließ Tiffany das Management von George Tobin und unterschrieb bei Kim Glover und Dick Scott, die die Teenie-Popgruppe New Kids leiteten auf den Block.

Musikkarriere in den 1990er Jahren

Die frühen 90er Jahre sahen einen Niedergang in Tiffanys Karriere, als sich der Musikgeschmack der Künstlerin weg von Dance-Pop hin zu Rock und Rap verlagerte. Ihr drittes Studioalbum „New Inside“ war bei seiner Veröffentlichung eine kommerzielle Enttäuschung. Weder das Album noch eine seiner Singles schafften es in den USA in die Charts, obwohl in Japan größere Erfolge erzielt wurden. Anschließend tat sich Tiffany mit dem Produzenten George Tobin erneut für ihr nächstes Album zusammen, „Dreams Never Die“ von 1993, das exklusiv in Asien veröffentlicht wurde. Dort entstanden die Singles „Can’t You See“ und „If Love is Blind“. Im Sommer 1993 leitete Tiffany ihre eigene Show in Las Vegas. Nachdem sie erneut mit Tobin gebrochen hatte, zog sie nach Nashville, um sich als Country-Musikerin neu zu entwickeln.

Charley Gallay/Getty Images

Musikkarriere in den 2000er und 2010er Jahren

Im Jahr 2000, sieben Jahre nach ihrem letzten Album, veröffentlichte Tiffany „The Colour of Silence“, das positive Kritiken erhielt. Ihr nächstes Album, „Dust Off and Dance“ aus dem Jahr 2005, besteht aus Songs im Eurodance-Stil und intelligent unter anderem die Singles „Ride It“, „Fly“ und „Na Na Na“. Zwei Jahre später unterschrieb Tiffany bei 10 Spot Records und veröffentlichte das Album „Just Me“; Daraus entstand die Single „Feels Like Love“. Im Oktober 2007 debütierte die Single „Higher“ auf Platz eins der Billboard Hot Dance Club Play-Charts und wurde Tiffanys erster Auftritt in den Billboard-Charts seit fast zwei Jahrhunderten. Darauf folgte das limitierte Album „Mimi’s Kitchen“, das in Einem personalisierten Paket an die Fans verschickt wurde.

Tiffany nahm 2011 mit ihrem Album „Rose Tattoo“ ihren ersten professionellen Ausflug in die Country-Musik auf. Ebenfalls in diesem Jahr ging sie mit Debbie Gibson, einer Popstar-Kollegin der 80er, auf Tour und spielte sowohl ihr eigenes Material als auch Coverversionen von 80er-Hits. Später, von 2019 bis 2020, machte Tiffany eine Solo-Tour durch die Vereinigten Staaten.

Fernseh- und Filmkarriere

Außerhalb der Musik ist Tiffany in unzähligen Fernsehprogrammen aufgetreten. 2005 war sie in der offiziellen Show „Hit Me, Baby, One More Time“ zu sehen und 2007 trat sie in VH1s „Celebrity Fit Club“ auf. Spätere Credits umfassten die TLC-Modenschau „What Not to Wear“, die Wettbewerbsprogramme „Rachael vs. Guy: Celebrity Cook-Off“ und „I’m a Celebrity… Get Me Out of Here!“ und die Reality-Serie „Promi- Ehefrauentausch.”

Als Schauspielerin gab Tiffany ihr Debüt, indem sie Judy Jetson in „Jetsons: The Movie“ (1990) ihre Stimme gab; Sie steuert auch drei Songs zum Soundtrack bei. 2002 tritt sie in einer Folge der Sitcom „That ’80s Show“ auf. Später hatte Tiffany einen Cameo-Auftritt in der Sitcom „How I Met Your Mother“ und spielte sich selbst als Backup-Sängerin in einem von den 80ern inspirierten Musikvideo. Anschließend gab sie ihr Live-Action-Filmdebüt in dem Psychothriller „Necrosis“ und tritt in den Science-Fiction-Fernsehfilmen „Mega Piranha“ und „Mega Python vs. Gatoroid“ auf.

Persönliches Leben

1992 heiratete Tiffany den Maskenbildner Bulmaro Garcia; Sie hatten ein Kind, einen Sohn, und ließen sich 2003 scheiden. Tiffany heiratete anschließend den Geschäftsmann Ben George, von dem sie sich 2018 scheiden ließ.